Das Haus

Gelegen im Sauerland auf den Höhen zwischen Altena und Lüdenscheid wurde „die Horst“ von Pfadfinderinnen und Pfadfindern nach dem Krieg in Eigenleistung erbaut. Es ist ein Selbstversorgerhaus, das im Ganzen recht einfach gehalten ist und durch viele Stunden Arbeit immer wohnlicher wird. Viel Wald und eine Wiese umgeben das Haus. Von umliegenden Bahnhöfen ist es gut zu erreichen.

Das Haupthaus bietet mit zwei Gruppenräumen (25 und 30 m²) genügend Platz auch für größere Gruppen. Eine Küche mit zwei Elektroöfen befindet sich gleich nebenan. (Geschirr vorh.). Im oberen Stockwerk befinden sich drei Schlafräume mit insgesamt 12 Betten und im Erdgeschoss eines mit 2 Betten. Am Abend geht es in den „Rittersaal“, das Kaminzimmer (25 m²) im Keller des Hauses. Dort sind auch zwei Waschräume mit Duschen, die Toiletten und einem weiteren Schlafraum mit 6 Betten zu finden. Die Schlafplätze genügen nicht? Auf der Zeltwiese gibt es Platz für Kohten und Jurten. Die etwa 2500m² stehen natürlich auch ohne Zelte für Spiele zur Verfügung.

Aktuell steht unsere Hütte, ein Anbau mit sieben Betten, einem Tagungsraum und einem Elektroherd, einem Holzofen nicht für die reguläre Vermietung zur Verfügung

Außerhalb des Hauses gibt es zunächst viele Wanderwege die z.B. zur Fuelbecker Talsperre führen (4 km). Kombinieren lässt sich ein Tag draußen auch mit dem Besuch der Burg Altena oder dem Deutschen Drahtmuseum (6 km), der Brenscheider Mühle (10 km) oder der Phaenomenta in Lüdenscheid (8 km). Wasserratten werden im Frei- und Schwimmbad in Werdohl glücklich (6 km) oder fahren mit dem Zug zum Aquamagis in Plettenberg.
Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Altena – Breitenhagen (Netto und Edeka, 6 km) oder in weiteren Supermärkten in Lüdenscheid und Werdohl.

Das nächste Krankenhaus in Lüdenscheid ist innerhlab von 15 Minuten mit dem Auto gut erreichbar.